Aktor-Leiterplatten

Als Aktoren werden Elemente bezeichnet, die elektrische Signale der MC-Steuerung in optische oder mechanische Aktionen umwandlen. Sie greifen damit in den Steuerungsprozess einer Gesamtanlage durch Informationsausgabe oder aktive, elektrische oder mechanische Steuerung ein.

Ausgabe-Leiterplatte 1

Die einfachste hier entwickelte Ausgabe-Leiterplatte enthält neben LED-Anschaltungen eine einzelne Siebensegmentanzeige, ein achstelliges Siebensegmentmodul (SPI-Bus), ein LCD-Display (I2C-Bus) und eine 7-Bit-Treiberschnittstelle für die Anschaltung von Lasten mit höherer Spannungsversorgung. Damit können mehrere Arten von Ausgabemöglichkeiten getestet werden.

Besonderheiten:
Das LED-Modul ist umschaltbar für eine Versorgungsspannung von 3,3V oder  5V.
Das LCD-Display kann per DIP-Fix-Schalter abgeschaltet werden. Dadurch reduziert sich der Stromverbrauch auf 0.
Die Ausgabe des Zustandes von sieben Bits für die einzelne LED-Anzeige erfolgt parallel zusätzlich auf Leuchtdioden und wird ebenso zum Eingang des Treiberbausteins ULN2003 geleitet. An die open-Collector-Ausgänge dieses Treibers können Lastbauteile auch mit höherer Spannung (max. 12 V) angeschaltet werden.

Abbildung Ausgabeleiterplatte 1:

Der Stromlaufplan zeigt die notwendigen Verbindung zwischen Anschlusssteckverbindung und den Ausgabebauteilen. Über Steckpins können bei Bedarf zusätzlich Bauteile eingebaut werden. An den Schraubklemmen erfolgt die Anschaltung von Lastbauteilen mit höherer Versorgungsspannung (max. 12 V),