Sensorleiterplatten

Einfache Sensoren können einfachen Schalter oder Tasten sein bzw. Baugruppen, die eine Erkennung durch Schalten des Logikpegels durchführen.
Analoge Elementen wie z.B. veränderliche Widerstände, lichtabhängige Widerstände u.ä. müssen an Analog-Digital-Wandlerbausteine des Mikrocontrollers angeschaltet werden.
Zusätzlich können intelligente Sensorelemente über unterschiedliche Bussysteme Kontakt mit dem MC aufnehmen und Daten austauschen.

Eingabe-Leiterplatte 1

Das erste Konzept beinhaltet eine Schaltereingabe mit vier Tastern, einem Schalter, lichtabhängigem Widerstand, Potentiometer und Schnittstellenpins für 1Wire-, SPI- und I2C-Bus. Die analogen Leitungen können über Schalter einen DIP-FIX-Schalter vom AD-Wandlereingang getrennt werden. Damit sind diese Pins für "normale" Eingaben verwendbar.

Abbildung Leiterplattenaufbau:

Abbildung Stromlaufplan: